Startseite | Kontakt | Impressum

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN

++ FREITAG, 10. MÄRZ 2006, 16:00-19:00 Uhr ++

STADTFORUM IM FILMKUNSTHAUS BABYLON
MIT-MISCHEN (im)possible? -Die Konstituierung der Stadtgesellschaft

Beim aktuellen Statdtforum, einer Veranstaltung des Senats für Stadtentwicklung am kommenden Freitag, soll das Verhältnis von Staat und Bürger bei der Gestaltung öffentlicher Aufgaben aus der Perspektive der Stadtentwicklungspolitik beleuchtet werden. Kurzum: es geht um die Chancen und Grenzen bürgerschaftlichen Engagements als wichtiges Element unserer Gesellschaft. Besonders am Beispiel Berlins dürfte es sich als interessant erweisen, in wie weit die Exekutive bereit ist, die Interessen seiner Bürger in Entscheidungsprozesse einfließen zu lassen. Denn besonders in Zeiten hoch verschuldeter Stadthaushalte sind die politischen Entscheidungträger mehr denn je auf das Engagement der Bevölkerung angewiesen. Womit sich die Frage stellt: Ist bürgerschaftliches Engagement nur ein gern genutztes Schlagwort der Politik oder sind jene an den Schalthebeln der Macht tatsächlich bereit einen inhaltlichen Dialog zu führen. Nicht nur die zielstrebige Vernichtung einer potenten Ressource wie des Palastes der Republik, auch die permanente Verweigerung einer öffentlichen Debatte über des Schlossplatzareal und viele andere Beispiele lassen begründete Skepsis zu.

Wir dürfen gespannt sein, wie der Berliner Senat die Rolle seiner BürgerInnen sieht ...
Kommt deshalb zahlreich und sagt eure Meinung…

ABLAUFPLAN

Einführung
Prof. Dr. Heidi Sinning FH Erfurt, Fachgebiet Planung und Kommunikation "Urban Governance - Bürgerorientierte Stadtentwicklung. Potenziale und Restriktionen" Christiane Biedermann Aktive Bürgerschaft – Kompetenzzentrum für Bürgerengagement "Was können Bürger tun? - Beispiele bürgerschaftlichen Engagements"

Podium: "Wege in Berlin"
Adrienne Goehler Kuratorin des Hautstadtkulturfonds und Vorstand Berlin 21 Dr. Dorothea Kolland Mitglied des Vorstandes der Bürgerstiftung Neukölln und Leiterin des Kulturamts Neukölln Katrin Lompscher Bezirksstadträtin, Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Abteilung Stadtentwicklung

Schlussfolgerungen
Ingeborg Junge-Reyer, Senatorin für Stadtentwicklung

Mehr Infos unter:
www.stadtentwicklung.berlin.de

Eine interessante Stellungnahme zum Thema gibt es auch von plattformnachwuchsarchitekten: stadtforum_plattformnachwuchsarchitekten

++ FREITAG, 3. FEBRUAR 2006, 16:00-19:00 Uhr ++

"STADTFORUM" im Café Moskau

Unter dem Motto “talents, technology, tolerance_berlin im internationalen wettbewerb” findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe Stadtforum eine Podiums- diskussion mit dem Thema »Profil entwickeln, Potenziale nutzen, Strategien erweitern« statt. Es soll dabei hinterfragt werden, was in der Stadtentwick- lungspolitik getan werden kann, um Weichen für die Zukunft zu stellen.
Das Schlusswort spricht die Senatorin für Stadtentwicklung Junge-Reyer, die durch den von ihr mit Nachdruck vorangetriebenen Abriss des Palast der Republik soeben ein exzellentes Beispiel für die Vernichtung von Potenzialen geliefert hat. Zudem ist ihre plötzliche Meinungsänderung bezüglich einer Bebauung des Schlossplatzes (»Es ist nicht richtig, diesen Platz gleich wieder zu füllen und zuzubauen«) ein Beweis für das völlige Fehlen von überzeugenden Strategien für die Entwicklung dieser Stadt.
Kommt deshalb zahlreich und sagt eure Meinung…

Mehr Infos unter:
www.stadtentwicklung.berlin.de

++ 23. - 31. DEZEMBER 2005 ++

WHITE CUBE BERLIN – 36 X 27 X 10

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNGFreitag, der 23. Dezember 2005, ab 18:00 Uhr

ÖFFNUNGSZEITEN23. – 31. Dezember 2005, täglich 14 – 22 Uhr
ORTWhite Cube im Palast der Republik

In Berlin gibt es eine Kunsthalle, die so bisher nicht vorstellbar war: Der White Cube im Palast der Republik. Dieser prägnante Raum zeigt auf 1.000 qm eine außergewöhnliche Ausstellungssituation für die Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Medien. Dieser Ort steht für das kreative Potential der Stadt Berlin, die dafür unlängst von der UNESCO als „Stadt des Designs“ nominiert wurde. International bekannte und in Berlin lebende Künstler sprechen sich derzeit mit der Ausstellung 36 x 27 x 10 für den Erhalt des White Cube Berlin im ehemaligen Palast der Republik aus. Die Ausstellung fokussiert den temporären White Cube, am richtigen Ort in der Stadt Berlin. Den Künstlern soll dieser exemplarische Nutzungsvorschlag Anlass sein, mit ihrem Namen und Ihren Arbeiten die Qualität und die Dimensionen dieses Ortes aufzuzeigen.


++ 19. DEZEMBER 2005 ++

WORKSHOP: VISIONEN & KONZEPTE für den PALAST UND DEN schlossplatz

WANNMontag, der 19. Dezember 2005, 11:00 -20:00 Uhr
WOZentralbüro Spandauer Str. 2 (Mitte)
WERJeder, den das Thema interessiert ist eingeladen.

Mehr Infos: 0179 2305 132

++ 18. DEZEMBER 2005 ++

BERLIN.PALAST – KURZE FILME FÜR EIN AUTHENTISCHES BERLIN

WANNSonntag, der 18. Dezember 2005, 20:15 Uhr
WOBabylon Berlin Mitte, Rosa-Luxemburg-Str. 30

Berliner Filmemacher drehten Kurzfilme zum Palast der Republik. Die Filme bündeln und kommunizieren auf außergewöhnliche Weise die Argumente für den Palast und die Fakten gegen den Abriss. Genreübergreifend – von Cartoon über Dokumentation und Action bis hin zur Persiflage.
Gezeigt werden Filme von: Wibke Berndt, Mike Bothe, Fabian Knecht, Inga Müller, Isabell Küster, Philipp Pfeiffer, Hendrik Schäfer, Anja Schütze, Marc R. Wilkins, Christoph Zelke und David Le Viseur

++ 10. DEZEMBER 2005 ++

FORUM FÜR ALTERNATIVE KONZEPTZE UND IDEEN ZUR MITTE BERLINSTeil 2
Vortrag von Sebastian Wagner: Visionen für die Zukunft - Palast und Schlossplatz

WANNSamstag, der 10. Dezember 2005, 17:00 Uhr
WOFramework, Spandauerstr. 2


Moderation: Margrit Kühl, Architektin / BÜNDNIS FÜR DEN PALAST
Email: magkuehl@gmx.de

++ 09. DEZEMBER 2005 ++

STADTFORUMThema: belebt, beklebt, benutzt - der öffentliche Raum

WANNFreitag, der 9. Dezember 2005, 16 - 19:00 Uhr
WOdbb-Forum, Friedrichstr. 169/170
Unter Anderem mit Fr. Junge-Reyer

Eine Anmeldung ist laut Webseite nicht erforderlich, aber schaut selbst noch mal nach.

++ 08. DEZEMBER 2005 ++

FORUM FÜR ALTERNATIVE KONZEPTZE UND IDEEN ZUR MITTE BERLINSTeil 1
Palast als Chance - Entwürfe und Visionen zum Palast


WANNDonnerstag, der 8. Dezember 2005, 20:00 Uhr
WOFramework, Spandauerstr. 2


Moderation: Margrit Kühl, Architektin / BÜNDNIS FÜR DEN PALAST
Email: magkuehl@gmx.de